Eine Gruppe von Läuferinnen und Läufern bewältigen letzten Sonntag zusammen knapp 300 Kilometer zu Gunsten der weltweiten Lauf-Spenden-Aktion «Wings for Life Word Run» und spendeten über 400 Euro zu Gunsten der Rückenmarkforschung.

Der Wings for Life World Run ist ein wirklich einzigartiges und globales Rennen. Statt einer Ziellinie, liefen die Teilnehmenden Seite an Seite vor dem virtuellen Catcher Car davon. Bereits zum zweiten Mal, konnten Teilnehmende der Region, am 5. Mai, alle gemeinsam in Frauenfeld laufen. Sie verabredeten sich über soziale Medien mit Freunden, luden die «Wings for Life World Run» App herunter und schlossen sich weltweit über 120’000 Läufern an, bis sie das virtuelle Catcher Car einholte.

Das Rennen startete weltweit exakt zur gleichen Zeit, in der Schweiz um 13:00 Uhr. Das virtuelle Catcher Car startete 30 Minuten nach dem Start mit einer Geschwindigkeit von 14 km/h und erhöhte seine Geschwindigkeit konstant bis die letzten Läufer eingeholt wurden.  Von 9 bis knapp 40 Kilometer, so unterschiedlich waren die zurückgelegten Strecken der Läuferinnen und Läufer.

Der Anlass wurde dieses Jahr wiederum von Nicole und Philipp Lohri, OK Präsidium des Frauenfelder Stadtlaufes organisiert. Der Anlass zählt nebst dem Plogging am 22. Juni als «Side-Event» zum Frauenfelder Stadtlauf, welcher am Samstag, 31. August 2019 stattfinden wird.

Bilder (von Manuel Jacomet) zum «Wings for Life App Run Frauenfeld»