Am Samstagmorgen, 22. Juni 2019, trafen sich rund 30 Personen zum diesjährigen #stadtläufer #plogging. Plogging ein Trend der via Social Media aus Schweden aufkam, ist kurz ausgedrückt Abfall einsammeln während dem Laufen, bzw. Joggen. Die somit gegebene Kombination von Fitnesstraining und Einsatz für die Allgemeinheit passt zur erlebnisorientierten Ausrichtung des Frauenfelder Stadtlaufs.
Die Idee ist eigentlich recht simpel. Statt wie die meisten von uns einfach am herumliegenden Müll vorbei zu laufen, bewaffneten sich die Plogger, bevor es los ging, einfach mit Müllsäcken, Handschuhen und Leuchtwesten. Entdeckte man während dem Joggen Müll, ging man in die Knie, um diesen aufzusammeln und lief weiter. Das wiederholte Knien und Aufheben führte nebenbei auch noch zu einem zusätzlichen Trainingseffekt, da weitere Muskelpartien angesprochen wurden. Plogging ist somit gut für die Umwelt und seine eigene Gesundheit.
Der umweltfreundliche Event dauerte eine Stunde, alle Läuferinnen und Läufer füllten ihre Säcke in dieser Zeit randvoll. Anschliessend wurde der Müll entsprechend entsorgt, dies beim Werkhof Frauenfeld, welcher die Abfallsäcke zur Verfügung stellte.
Nach dem Event, lud das  Bistro «Zur Alten Kaplanei» alle Teilnehmenden zu einem leckeren Getränk ein. Das Plogging fand somit einen gelungenen Abschluss und das OK des Frauenfelder Stadtlaufs bedankt sich bei allen Ploggerinnen und Plogger.
> Bilder zum Anlass siehe : http://bit.ly/FrauenfelderPlogging