Wir freuen uns, dass auch die Thurgauer Regierung auf unserer Laufstrecke am 25. August 2018 durch die Frauenfelder Altstadt vertreten sein wird. Im Teilnehmerfeld findet sich Jakob Stark, Vorsteher des Departements für Finanzen und Soziales. Er wird, wie in den vergangenen Jahren, an einem «kantonsinternen» Duell teilnehmen.

Regierungsrat Jakob Stark ist passionierter Läufer und meint zum Frauenfelder Stadtlauf: «Ein solch traditioneller Laufsport-Anlass lasse ich mir nicht entgegen. Das Lauf-Ambiente durch die Frauenfelder Altstadt ist eindrücklich!» Deshalb hat er sich persönlich beim OK-Präsidium des Frauenfelder Stadtlaufes frühzeitig zum Laufsportanlass angemeldet.

Internes, kantonales Duell
Bereits über Jahre besteht ein sportliches Duell zwischen Regierungsrat Jakob Stark und Urs Leuzinger, Mitarbeiter aus dem kantonalen Amt für Archäologie (Leiter Archäologiemusueum). Auf einer gemeinsamen Joggingrunde (Frauenfeld-Stählibuck und retour) durften wir die beiden letzte Woche begleiten.

Urs Leuzinger ist wöchentlich mit seiner Laufgruppe in Winterthur unterwegs. Der unter anderem fussballbegeisterte Leuzi, wie ihn Freunde nennen, meint zum Frauenfelder Stadtlauf: «Als Mitarbeiter der kantonalen Verwaltung mit Arbeitsort in Frauenfeld trage ich den Stadtlauf jedes Jahr in meine Agenda ein. Der Lauf durch die Innenstadt und bei jeder Runde mitten durch das Vorstadt-Festzelt ist einmalig.»

Zwei Laufeinheiten sind Jakob Stark’s wöchentliches Ziel, bei seinem dicht gedrängten Terminplan nicht immer einfach, aber ein wichtiges Vorhaben. «Das Laufen macht mir den Kopf frei und es hilft mir, fit und gesund zu bleiben» äusserst sich Jakob Stark zur sportlichen Mittagsrunde.

Während der Jogging Runde philosophierten die beiden über die Winterthurer und Thurgauer Politik, Ausgrabungen und die Natur. Natürlich gehörte auch ein wenig «necken» über die Teilnahme beim Frauenfelder Stadtlauf dazu.

Jakob Stark berichtet: «einmal hat sich der Leuzi vor dem Stadtlauf gedrückt, als Ausrede rufte er kurz vor dem Start an, er sei anstatt in den Zug nach Frauenfeld in jenen nach Wil gestiegen …» Urs Leuzinger meint dazu nur: «Auch der Köby hatte einmal eine faule Ausrede, er war zu einem Jassturnier eingeladen, das war ihm natürlich wichtiger als der Stadtlauf.»

Trotz allen Sprüchen, sie freuen sich beide am 25. August in Frauenfeld auf ein sportliches Duell und fast gleichzeitig meinten beide zum Abschluss: «man werde sehen, wer jeweils nur den Rücken des anderen erblicken wird!»

Das OK des Frauenfelder Stadtlaufes wünscht beiden Läufern viel Erfolg und freut sich natürlich, dass es ihnen noch viele weitere Gleichtun und sich für den Laufanlass am 25. August 2018 in Frauenfeld vorbereiten und anmelden werden.